Neue iPhone-App gegen ungewollte Datenspeicherung Apple-Sicherheitsleck

Als bekannt wurde, dass die mobilen Geräte der Marke Apple (iPhone, iPod Touch und iPad) automatisch die Standortdaten der Nutzer speichern, löste das eine Welle der Empörung aus. Während die Verbraucher auf eine Lösung von Apple warteten, beauftragte die Seitensprung-Agentur AshleyMadison.com ein Team von Spezialisten, das die Datensicherheits-App „iWipe“ entwickelte – innerhalb von nur 48 Stunden!

„iWipe“ ist die weltweit erste Anwendung, die nicht nur die gespeicherten Standortdaten löscht, sondern auch die zukünftige Standortverfolgung unterbindet.

Die Macher von Ashley Madison sind schon seit der Gründung 2002 in Amerika Experten in Sachen Diskretion. Den 9.2 Millionen Mitglieder weltweit wird absolute Anonymität garantiert, zum Beispiel über eine private Fotogalerie, die nur ausgewählten Usern Zutritt gewährt. „Zudem ist unser gesamter Service ist darauf ausgelegt, alle keine Spuren zu hinterlassen und so ‚digitalen Lippenstift‘ zu vermeiden“, so Constantin Dietrich.

Die ‚iWipe‘-App gibt es vorerst nur für Mac-Nutzer, die sich die App kostenlos auf ihren Computer herunterladen können. Im nächsten Schritt muss der Inhalt des iPhone oder iPad über iTunes gesichert werden. Im Anschluss kann „iWipe“ die gesamte Standort-Historie löschen.

Ashley Madison plant, die App in Kürze auch für Windows-Nutzer anzubieten und eine Version für Android-Geräte bereitzustellen.

„iWipe“ kann kostenlos heruntergeladen werden.

Über ASHLEY MADISON: Die Online-Seitensprung-Agentur ASHLEY MADISON gehört zu der Avid Life Media Inc. und wurde 2002 in Toronto, Kanada gegründet. In Europa wird das Unternehmen von Constantin A. Dietrich vertreten. ASHLEY MADISON ist mit mehr als neun Millionen Mitgliedern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA, in Kanada, Großbritannien, Australien, Neuseeland, Schweden und Spanien das weltweit größte Fremdgeh-Portal.

Pressekontakt:

hesse und hallermann PR
Stockmeyerstr. 41
20457 Hamburg
Tel. +49-40-76755702
Email: office@hessehallermann.com

Pressemeldung: ImmobilienScout24 startet mit mobile couponing

Berlin (ots) –

  • Gutscheine einlösen mit der iPhone-App “Mein Umzug” von ImmobilienScout24
    Preisvorteile bei Europcar, Hertz, Jaloucity und Küchenquelle

Die Zeit, in der man Rabattmarken in ein Sammelheft kleben musste, ist Vergangenheit. Ab sofort können Sonderangebote über das Handy eingelöst werden. ImmobilienScout24 bietet mobile Coupons speziell für Umziehende in seiner kostenlosen iPhone-Applikation “Mein Umzug”.

Das Prinzip ist simpel: iPhone-Besitzer erhalten über Coupons, die in der Applikation “Mein Umzug” gespeichert sind, einen Preisvorteil beim Einkauf in verschiedenen Einrichtungsmärkten und bei der Autovermietung. Per GPS ermittelt die Anwendung den aktuellen Standort des Users und zeigt alle Couponing-Partner, die sich in der näheren Umgebung der neuen oder alten Wohnung befinden, auf einer Karte an. Der User kann sich dann den gewünschten Coupon herunterladen.

Beispielsweise erhalten Kunden von Küchen-Quelle beim Kauf einer Küche 200 Euro Rabatt, bei der Autovermietung Europcar gibt es 15 Prozent Preisnachlass, bei Hertz 10 Euro Ermäßigung und JalouCity bietet seinen Kunden eine Sonderaktion mit 20 Prozent Preisnachlass auf Maßanfertigungen.

Zur Einlösung der Coupons muss der Käufer in der entsprechenden Filiale das Handy-Display vorzeigen. Der Coupon wird dort mit Code angezeigt und ist 24h gültig. Der Rabatt wird direkt vom Waren- oder Gesamtpreis abgezogen. Demnächst können die Coupons auch über Scanner oder elektronische Lesegeräte eingelöst werden. iPhone-Besitzer, welche die Applikation “Mein Umzug” schon nutzen, erhalten die Coupons automatisch. Alle anderen finden die kostenlose Anwendung im App Store unter dem Stichwort “ImmobilienScout24″.

Seit kurzem ist eine neue Version der iPhone-App mit erweiterten Features im App Store erhältlich. Der Service wird nun auch offline nutzbar sein. Push Notifications und E-Mails erinnern die Umziehenden an bevorstehende Aufgaben. Darüber hinaus können Umzugskartons ab sofort auch aus der App heraus bestellt werden. Außerdem bietet die Anwendung eine individuelle Umzugs-Checkliste, nützliche Tools wie einen Kartonrechner und Zählerstandspeicher sowie Tipps und Tricks zum Geldsparen.

Bildmaterial und weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage unter presse@immobilienscout24.de.

Pressekontakt:

Katja Hemme
PR-Manager
Immobilien Scout GmbH
Fon 030 / 24 301 – 15 42
Fax 030 / 24 301 – 11 10
E-Mail: presse@immobilienscout24.de
Pressemitteilungen als RSS-Feed abonnieren:
http://www.immobilienscout24.de/news/rss-feed/pm
Presseservice auf der Website: http://www.immobilienscout24.de/presse

Das mobile Internet wird meist durch Smartphone User genutzt

Eine aktuelle Studie von Fittkau & Maaß hat ergeben, dass in Deutschland derzeit das mobile Internet überwiegend von Smartphone Nutzer genutzt wird. Die breite Masse ist aktuell noch nicht bereit, dass Internet von Handy aus zu benutzen. Die Gründe liegen hierbei u.a. an der recht intransparenten Tarifstruktur der Provider und zum anderen an der unzureichenden Tauglichkeit der Handys für die Nutzung des Internets. Das mobile Internet ist für die meisten noch zu teuer: Einer aktuellen Umfrage zufolge verzichten zwei Drittel aller Handy-Besitzer wegen der hohen Kosten auf das Netz für unterwegs.

Zwei von drei Handy-Besitzern (67,9 Prozent) gaben in einer Umfrage der Marktforscher Fittkau & Maaß an, dass sie wegen hoher Kosten bislang auf die Internet-Nutzung mit dem Mobiltelefon verzichten. Zudem macht 26,6 Prozent der Befragten der Tarifdschungel im mobilen Datenverkehr zu schaffen.

Vor allem die Besitzer von Smartphones nutzen das mobile Internet intensiv. Die breite Masse geht jedoch bislang noch nicht mit dem Handy ins Internet. Dies wird sich aber in den kommenden Jahren ändern, da die Nutzer nach und nach alte Handys gegen neue, internetfähige Smartphones austauschen werden.

Während die Smartphonebesitzer wenig Vorbehalte gegenüber dem mobilen Internet haben, sieht die grosse Masse der Internetnutzer das mobile Internet weiterhin kritisch. Die zeigt die aktuelle W3B-Studie von Fittkau & Maaß. Derzeit ist das mobile Internet nur ein Medium für die Smartphoneuser, allen voran den Besitzern von iPhones. Deshalb ist es auch kaum verwunderlich, dass diese Gruppe den normalen Internet-Handy-Surfern in Sachen Nutzungsdauer und in der Menge der verschiedenen Nutzungsarten weit voraus ist.

Apps sind beliebt: Zwei Drittel aller Smartphonenutzer nutzen sie. Mit 69 Prozent bevorzugt die Mehrheit von ihnen kostenlose Anwendungen. Dabei stehen Navigationslösungen im Zentrum des Interesses. In der Beliebtheit rangieren dahinter Spiele-Apps, Anwendungen für Nachrichten, Wetter und Musik, die jeweils mehr als die Hälfte aller Smartphone-Besitzer nutzen.